LJ Bogen

02.05.2019 Feste feiern ohne Risiko

Das Salzburger Veranstaltungsgesetz, die erste Festsitzung regionale Wirtschaft Aufsichtspflicht – das sind Themen die jedem Verein bekannt sind. Doch was ist dabei zu beachten? Was heißt das für die Landjugendarbeit? Am Donnerstag, den 2. Mai 2019 trafen sich knapp 80 Funktionäre im Kongresshaus St. Johann und informierten sich zu allen Neuerungen. Näheres können Sie der beigefügten Presseaussendung entnehmen. Über eine Veröffentlichung im Bereich des Möglichen würden wir uns sehr freuen.

 

 

Foto-Copyright: Landjugend Salzburg

Abdruck bei Namensnennung honorarfrei.

Felix Fersterer (Landjugend Lamprechtshausen) und Stefan Zauner (Landjugend St. Georgen) staunen über den „Daheim kauf ich ein“ – Veranstaltungsleitfaden.
Siegmund Strasser-Gfrerrer, Martin Strasser und Lisa Seidl (Landjugend Obertrum) notieren sich Tipps und Tricks für eine gelungene Veranstaltung.
Sarah Rathgeb, Hermann Trauner, Barbara Schernthanner (Landjugend Taxenbach) und Theres Plaickner (Landjugend Bruck) informieren sich über die gesetzlichen und rechtlichen Regelungen.
Kammeramtsdirektor Nikolaus Lienbacher zeigt sich begeistert von dem Engagement der Jugendlichen.
Eine gelungene Veranstaltung im Rahmen der Woche der Salzburger Landwirtschaft. V.l.n.r.: Kammeramtsdirektor Nikolaus Lienbacher, Landesleiterin der Landjugend Salzburg Johanna Schafflinger, Landesbäuerin-Stv. Julinde Posch, Bundesleiterin der Landjugend Österreich Helene Binder, Basistrainer der Landjugend Salzburg Christoph Santner
 
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.