LJ Bogen

News

Schlagkräftiges Team an der Spitze der Landjugend Salzburg

 

Knapp 90 FunktionärInnen und Ehrengäste trafen sich am Samstag, den 8. September 2018 im Hotel Heffterhof Salzburg zur Wahl der Landesleitung der Landjugend Salzburg. Maximilian Brugger aus Lessach bleibt weiterhin Obmann und übernimmt mit der neugewählten Landesleiterin Johanna Schafflinger die Führung der größten Jugendorganisation Salzburgs.

 

Landesfunktionärstagung

Die 67. Generalversammlung der Landjugend Salzburg hielt viele Besonderheiten bereit. Zum einen eröffnete die Spitzensportlerin Alisa Buchinger die Tagung und gab Einblick in die Facetten des Spitzensportes. Die 25-jährige Salzburgerin ist österreichische Kumite-Karateka und kann bereits auf großartige Erfolge wie Karate-Weltmeisterin 2016, Sportlerin des Jahres und 2-fache Europameisterin zurückblicken. „Im Spitzensport gibt es viele Parallelen zum Berufs- oder Funktionärsleben. In allen Bereichen muss man sich Ziele setzten, genau überlegen wie diese erreicht werden können und gegebenenfalls Zwischenziele festlegen. Das nimmt auch einigen Druck weg“ so Buchinger, die den jungen FunktionärInnen Motivation und Beharrlichkeit mit auf den Weg gab.

 


 

67. Generalversammlung

„Die Landjugend bereitet auf die Zukunft und das Leben vor. Man lernt Verantwortung zu tragen und sich zu beweisen. Eine Funktion zu übernehmen bei einer Organisation wie der Landjugend ist ein riesen Gewinn für später“, so LK-Präsident Eßl in seiner Ansprache und weiter: „Die Bilanz an Tätigkeiten und Veranstaltungen der Landjugend von Bewerben über Persönlichkeitsbildung ist beeindruckend. Ohne die Landjugend wäre die Gesellschaft um vieles ärmer.“ Auch Zweiter Präsident des Salzburger Landtages Dr. Sebastian Huber sprach davon, wie wichtig es sei, jungen Funktionären Anerkennung und Wertschätzung für die aufgewendete Zeit zukommen zu lassen. Die neugewählte Spitze Johanna Schafflinger und Maximilian Brugger lenken für die nächsten zwei Jahre die Geschicke des Vereins. Karin Asen (Straßwalchen), die seit vier Jahren in der Landesleitung mitwirkte, die letzten beiden Jahre als Landesleiterin sowie die StellverterterInnen Sandra Bann (Köstendorf) und Alois Gruber (Eugendorf) verließen die Landesleitung und wenden sich neuen Herausforderungen zu.

 

„Mit 65 Orts- und Bezirksvereinen im ganzen Bundesland sind wir stolz, die größte und aktivste Jugendorganisation in Salzburg zu sein. Den eingeschlagenen Weg, die Weiterbildung der Mitglieder und FunktionärInnen, ehrenamtliche Projektarbeit forcieren, die Ausbildung junger HofübernehmerInnen fördern und selbstbewusst zu gesellschaftlichen Themen Stellung beziehen – das sind unsere Ziele in der kommenden Periode“, so Landesleiterin Johanna Schafflinger und weiter: „Wir haben viele Ideen. In den kommenden zwei Jahren möchten wir noch einiges erreichen. Speziell das soziale Engagement unserer Orts- und Bezirksgruppen lädt weiterhin zu vielen gemeinsamen Projekten ein!“

 


 

Verabschiedungen

Karin Asen aus Straßwalchen verabschiedete sich nach 12-jähriger Mitgliedschaft in die Landjugendpension. Nach zweijähriger Tätigkeit im Bezirksvorstand Flachgau war sie zwei Jahre Landesleiterin-Stv. sowie als zwei Jahres als Landesleiterin für die Geschicke der Landjugend Salzburg verantwortlich. Alois Gruber aus Eugendorf verlässt nach zwei Jahren als Landesobmann-Stv. ebenfalls die Landjugend Salzburg. Durch Alois gelang es Sportbewerbe weiterzuentwickeln und das Angebot an sportlichen Möglichkeiten zu erweitern. Auch Landesleiterin-Stv. Sandra Bann aus Köstendorf verabschiedete sich nach einjähriger Tätigkeit aus der Landesleitung. Die junge Köstendorferin widmete sich in diesem Jahr besonders der Projektarbeit und dem Landesprojektwettbewerb.

 




zurück
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.