LJ Bogen

News

Medaillenregen für die Salzburger Landjugend-Ortsgruppen

 

Zweimal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze! Das Ergebnis des BestOf, der Bundesprojektprämierung der Landjugend Österreich, kann sich sehen lassen. Am Samstag, den 23. November 2019 wurde die ehrenamtliche Projektarbeit auf Orts-, Bezirks- und Landesebene im congress Schladming gebührend geehrt. Mit diesem Erfolg zählt die Landjugend Salzburg zu einem der erfolgreichsten Bundesländer Österreichs.

 

 

Gold für die Landjugend Köstendorf und Landjugend Salzburg

Mit ihrem Projekt „Hey Honey“ konnte die Landjugend Köstendorf die Jury für sich gewinnen. 300 Stück trendige Bienenwachstücher stellten die Landjugendmitglieder selbst her. Diese können statt Alu- oder Plastikfolie zum Frischhalten von Lebensmitteln verwendet werden. Mit dem Erlös des Verkaufs wurde in Kooperation mit dem Köstendorfer Imkerverein eine 3.600 m² große Bienenwiese angesät. „Bei der Herstellung haben wir besonders auf die Nachhaltigkeit geachtet. Die Stoffe sind Reste von Schneidereien aus der Region und das Bienenwachs stammt von Imkern aus dem Ort“, erklärt Projekt- und Ortsgruppenleiterin Sandra Moser stolz.

 


 

Auch die Landjugend Salzburg hat sich in diesem Jahr intensiv der Projektarbeit verschrieben. Im Rahmen des diesjährigen Jahresschwerpunktthemas „nachhaltig[ER]leben“ wurden 20.500 Mehrwegbecher im Landjugend-Design produziert. Auch eine landesweite Müllsammelaktion fand statt, bei der mehr als 30 Orts- und Bezirksgruppen teilnahmen und über 4.000 kg Müll sammelten. Zu Abschluss fanden gemeinsam mit dem Maschinenring zwei Grünlandabende statt. Diese beschäftigten sich intensiv mit Themen wie Düngemittel, Vorbeugung von Ertragsverlusten und Sortenwahl für eine zukunftsfitte Landwirtschaft.

 


 

Silber für Neumarkt

Im Zuge der Teilnahme von Ortsgruppenleiterin Katharina Mangelberger an der aufZAQ-zertifizierten Ausbildung der Landjugend Österreich, setzte sie das Projekt „As Materl zum Jagerbam – aus ALT mach NEU“ um. Ziel des Projektes war die Erneuerung eines Denkmals am Gipfel des Irrsbergs. Die Ortsgruppenmitglieder leisteten über 850 ehrenamtliche Stunden und schufen so ein neues Landjugend-Platzerl. Die Landjugend-Ortsgruppe Neumarkt nahm die Auszeichnung für ihr unvergleichliches Engagement mit Freude entgegen.

 


 

Bronze für Lamprechtshausen, Piesendorf und Rauris

Die Landjugend Lamprechtshausen veranstaltete einen Kinder-Radwandertag. Fast 100 TeilnehmerInnen nahmen das kostenlose Angebot mit Begeisterung an. Bei vier Stationen wurde neben Geschicklichkeit und Bewegung auch das Wissen über die eigene Gemeinde verbessert.

 

 

„Nachhaltigkeit und Umweltschutz an die nächste Generation vermitteln, das war das Ziel unseres Nachmittages in der Nössling-Au“, erzählt Projektleiter Thomas Hofer der Landjugend Piesendorf. Gemeinsam mit Volksschulkindern wurden Flächen vom indischen Springkraut befreit, Müll gesammelt und richtig entsorgt, Nistkästen aufgehängt und bestehende Schilder zum Artenreichtum besprochen. Damit das Gesagte nicht vergessen wird, bekamen die Kinder Unterlagen mit nach Hause.

 

 

 


 

Die Landjugend Rauris packte bei der Kinderbetreuungsstätte „Salchegghof – KinderVilla“ an. In eineinhalb Tagen wurden eine Terrasse, ein Weidezelt und ein Hochbeet angelegt. So haben die Kinder zusätzliche Rückzugsmöglichkeiten und können selbst Gemüse anbauen. Bereits heuer gab es die ersten Ernten aus dem Hochbeet.

 

 

Aus allen Bundesländern werden die besten Projekte zum BestOf, der Bundesprojektprämierung, eingereicht und in den Kategorien Erfolgreich teilgenommen, Bronze, Silber und Gold prämiert. Insgesamt stellten sich 41 ehrenamtliche Projekte der Bewertung einer externen Jury. Unter den zahlreichen Ehrengästen folgte auch der Salzburger Landwirtschaftskammerpräsident Rupert Quehenberger der Einladung nach Schladming.

 


 

Diamantene Leistungsabzeichen

Zum ersten Mal wurden heuer Diamantene Leistungsabzeichen an aktive Landjugendmitglieder verliehen. Österreichweit erhielten 22 Personen die somit höchste Auszeichnung der Landjugend. Vier Salzburger Landjugendmitglieder durften sich darüber freuen: Abg. z. NR Carina Reiter (Landjugend Pfarrwerfen), LAbg. Elisabeth Huber (Landjugend St. Veit), Karin Asen (Landjugend Straßwalchen) und Christine Gruber (Landjugend Bruck).

 

 

Zitat der Landesleitung

„Wir sind wirklich stolz auf unsere 65 Orts- und Bezirksgruppen. Mit den unzähligen Projekten, die jährlich von den Landjugendgruppen umgesetzt werden, zeigen wir, dass die Jugend in den einzelnen Gemeinden Großartiges bewirken kann“, freut sich die Landesleitung Johanna Schafflinger und Markus Aigner über die Erfolge.

 



zurück
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.