LJ Bogen

News

Das Landjugendreferat – Mit neuem Schwung in ein spannendes Vereinsjahr

 

Die Landjugend Salzburg verabschiedet Geschäftsführerin Elisabeth Weilbuchner und Landjugendreferentin Margreth Rehrl. Zwei neue engagierte Personen rücken nach. Katharina Hangöbl (Lamprechtshausen) übernimmt die Geschäftsführung und Julia Grill (Geretsberg) die Tätigkeiten der Landjugendreferentin.

Katharina Hangöbl ist 22 Jahre alt und kommt aus dem nördlichen Flachgau. Die Lamprechtshauserin übernahm mit Oktober die Geschäftsführung der Landjugend Salzburg. Bevor sie ihre Aufgabe im Landjugendreferat übernahm, war sie im Unternehmen B&R Industrial Automation GmbH tätig und konnte so einige Erfahrung im Bereich Kundenschulung sammeln. Ihre Freizeit verbringt sie gerne inmitten der Landjugend und ist viel draußen in der Natur unterwegs. „Meine große Leidenschaft ist die Musik“, erzählt die Salzburgerin. Sie singt gerne und begleitet sich dazu meist selbst auf der Gitarre. „Ich freue mich nun sehr, das Landjugendreferat zu verstärken und meine Erfahrungen der letzten Jahre einzubringen. Landjugend heißt für mich: Zusammen machen wir das Unmögliche möglich! Ob Gesangseinlage am Muttertag, das Mitwirken von kirchlichen Veranstaltungen oder das Aufbauen, Arbeiten und Abbauen des ortseigenen Landjugendballs. Wenn junge, motivierte Menschen aufeinandertreffen und zusammenhelfen, kann man großartiges schaffen.“

Seit Oktober ist auch Julia Grill ein neues Mitglied im Landjugendreferat. Sie kommt aus Geretsberg, das im schönen Innviertel liegt. Julia Grill ist bereits fünf Jahre Leiterin der Ortsgruppe Geretsberg und seit letztem Jahr auch auf Bezirksebene in Braunau als Bildungskoordinatorin tätig. Durch ihre langjährige Landjugenderfahrung konnte sie nun ihr Hobby zum Beruf machen. „A bunter Haufen mit einer Vision. Das ist für mich die Landjugend und ich finde es immer wieder schön, wie der Zusammenhalt und die Gemeinschaft hier großgeschrieben werden“, erzählt die Innviertlerin stolz.

Gemeinsam mit Julia Hochwimmer (Bramberg), die bereits seit Mai 2020 im Landjugendreferat tätig ist, bilden die drei ein starkes Team für die Landjugend Salzburg. „Unser Ziel ist es, Orts- und Bezirksgruppen sowie Mitglieder bestmöglich in ihrer ehrenamtlichen Arbeit zu unterstützen und ein attraktives Programm zu bieten. Der festliche Auftakt bei der Generalversammlung im September war der perfekte Startschuss für ein geniales neues Vereinsjahr.“

Verabschiedungen

Elisabeth Weilbuchner verabschiedete sich nach knapp acht Jahren Tätigkeit im Landjugendreferat, davon knapp vier als Geschäftsführerin. Mit viel Einsatz, Engagement und Organisationstalent leitete sie die Geschicke der Landjugend Salzburg und blickt auf eine unvergessliche Zeit zurück. Auch Margreth Rehrl verabschiedete sich nach vier Jahren im Landjugendreferat. Getreu nach dem Spruch „Gehe, wenn es am schönsten ist“, stellt sich die Tennengauerin einer neuen beruflichen Herausforderung.

 


zurück