LJ Bogen

News

BestOf 2020 der Landjugend Österreich – tolle Erfolge für die Salzburger Landjugendvereine

 

Dreimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze! Das Ergebnis des BestOf, der Bundesprojektprämierung der Landjugend Österreich, kann sich sehen lassen. Am Samstag, den 20. November 2021 wurde die ehrenamtliche Projektarbeit auf Orts-, Bezirks- und Landesebene das zweite Mail über eine Online Übertragung aus Bad Ischl gebührend geehrt. Mit diesem Erfolg zählt die Landjugend Salzburg zum zweit erfolgreichsten Bundesland Österreichs.

 

Gold für die Landjugend Niedernsill, Landjugend Saalfelden und Landjugend Bezirk Pinzgau

Das Projekt „Unser Traum vom Vereinsheim“ ist für die Landjugend Niedernsill in Erfüllung gegangen. In mehr als 3000 ehrenamtlichen Stunden erbaute die Landjugend mit fast ausschließlich der Arbeit der Mitglieder und gemeinsam mit heimischen Firmen ihr Landjugendheim. Das Vereinsheim verfügt über einen großen Gruppenraum mit circa 40-60 Sitzplätzen und einer Bar, einem geräumigen Lager und einem überdachten Außenbereich.

 

Ob Kultur, Brauchtum, Landschaft, Dialekt,... - der Pinzgau ist in vielerlei Hinsicht einzigartig.

Das dachten sich die Mitglieder der Landjugend Pinzgau und widmeten das Vereinsjahr 2021 dem Thema „Des is Pinzgau“. Zwei Online-Kochkursen, Online-Verkostungen, einer Fotoaktion, einem Online-Instagram Quiz und vieles mehr stelle die Landjugend auf die Beine.

Die Abschlussveranstaltung bildete ein Tanzlmusikabend im September 2021, bei welchem jungen Musikanten eine Bühne geboten und gezeigt wurde, welche Inhalte in diesem Projektjahr umgesetzt wurden.

 

Die Landjugend Saalfelden hat sich zum Ziel gesetzt, altes Handwerk wieder in die

Region zu integrieren. Dabei wurde die Idee in drei Unterbereiche eingeteilt: Natur,

Lebewesen und Gesundheit. Bei dem Projekt "Wos de Oma scho gwisst hod", konnten Kindergartenkinder die Natur hautnah erleben und auch mitnachhause nehmen. Auch Lebewesen sind für altes Handwerk wichtig. Der Fokus lag hierbei bei den Schafen. Dazu wurden Wollworkshops, Kochkurse und Agrarkreise angeboten. Im Saalfeldner Kollingwald wurde der Gesundheitsbrunnen restauriert und ein neues Wegkreuz gebaut.

 

 

Silber für die Landjugend Salzburg und Landjugend Anthering

Im Rahmen des diesjährigen Jahresschwerpunktthemas „70 Jahre Landjugend Salzburg“ wurde das Landjugend Archiv der letzten sieben Jahrzehnte gesichtet und aussortiert. Ergebnis davon ist die Basis für die 52-seitige Festschrift. Ein weiterer Teil war die Landesleitungstour. An einem Wochenende im Juni besuchten Landesleitung und Referat in 2er und 3er Teams innerhalb 48 Stunden, alle 66 Orts & Bezirksgruppen der Salzburger Landjugend. Auch eine alte Tradition der Landesalmwandertag wurde dieses Jahr wiederbelebt und es gingen über 100 Mitglieder gemeinsam im Großartal wandern. Krönender Abschluss war die 70 Jahr Feier im September in der Stiegl Brauwelt.

 

Mit dem Projekt „A Platzerl für Groß und Kloa zum Spün und Lesen oafoch wunderboa“ hat die Landjugend Anthering beim Spielplatz im Ort für Alt und Jung ein 16 m² überdimensionales „Mensch ärgere Dich nicht“ – Spielfeld, sowie eine Leseecke, bestehend aus drei Bänken und einem aufklappbaren Tisch, zu errichten. Der Grundgedanke dahinter war, dass sich Erwachsene bei den Bänken austauschen, oder in Ruhe ein Buch lesen können, währenddessen die Kinder am Spielfeld toben. Die Leseecke ermöglicht es, neue Bücher zu entdecken, oder alte einzutauschen.

 

Zitat der Landesleitung

„Wir sind wirklich stolz auf unsere 67 Orts- und Bezirksgruppen. Mit den vielen Projekten, die jährlich von den Landjugendgruppen umgesetzt werden, zeigen wir, dass die Jugend auch in diesem Jahr in den einzelnen Gemeinden Großartiges bewirken kann“, freut sich die neue Landesleitung Claudia Frauenschuh und Markus Aigner über die Erfolge.

 

Bronze für die Landjugend Taxenbach

Ein umfangreiches Projekt mit dem Titel "Ein schöner Garten wischt den Staub des Alltages von der Seele" realisierte die Taxenbach. Die junge Gruppe bastelte 350 Samenpakete, diese beinhalteten jeweils drei verschiedene Kräuter/Blumensamen, zwei verschiedene selbstgemachte Salben und ein Kräutersalz. Ebenso Kräuterbroschüren mit Tipps und Tricks über Kräuterheilkunde. Die Pakete wurden von den Mitgliedern nach der Herstellung, an die Haushalte in Taxenbach ausgeteilt. Unteranderem erbaute die Landjugend ein Hochbeet für das Betreute Wohnen Taxenbach.

 

aufZAQ – die Ausbildung für Spitzenfunktionäre

Der heurige aufZAQ-Lehrgang verzeichnete zwei Salzburger Absolvent:innen aus dem Pinzagu. Julia Hochwimmer (Bramberg) und Andreas Steiner (Piesendorf) erlangten beim diesjährigen BestOf ihr Zertifikat. Dem voraus lagen 132 Unterrichtseinheiten und die Planung eines eigenen Projektes zu Grunde.

 


zurück