LJ Bogen

News

Bauernhöfe im Wandel der Zeit

 

1.849 Bauernhöfe werden aktuell im Pinzgau bewirtschaftet. Die Betriebszweige sind dabei sehr unterschiedlich und reichen von Milchkühen, Mutterkuhhaltung bis hin zur Pferde- oder Ziegenzucht. Der Wandel der Zeit nimmt immer wieder Veränderungen in der Größe des Betriebs, der EigentümerInnen oder Bewirtschaftungsformen mit sich. Alexandra Manzl von der Landjugend Uttendorf nahm über 160 Landwirtschafen in Uttendorf und Niedernsill genauer unter die Lupe und erstellte ein Buch über die mehr oder wenigen Veränderungen dieser Bauernhöfe.

 

Uttendorf/Niedernsill. „Für mich war von Anfang an klar, dass ich etwas Sinnvolles, Bleibendes und für alle Generationen Interessantes machen werde. Daher ist mir die Idee gekommen, die Landwirtschaften aus der näheren Umgebung genauer zu betrachten“, erzählt Projektleiterin Alexandra Manzl, die das Projekt „Bauernhöfe im Wandel der Zeit“ im Rahmen des LFI-Zertifikatslehrganges JUMP der Landjugend Salzburg, umsetzt. Weiter im Gespräch: „Außerdem kann das Buch hilfreich sein, den Blickwinkel für den eigenen Hof zu festigen, zu verändern sowie hilfreiche Ideen zu sammeln“.

 

Gemeinsam mit dem Projektteam machte sich Alexandra auf den Weg zu den über 160 Höfen. Der Projektleiterin war es wichtig, im Rahmen des Buches alltäglich geleistete Arbeit darzustellen und diese vor den Vorhang zu holen. Viele Landwirte freuten sich, dass in dieser Art und Weise ihr Lebenswerk festgehalten wird. „Es ist schön mitanzusehen, dass unsere geleistete Arbeit auch für die Jugend von Bedeutung ist. Im Laufe der Zeit haben wir unseren Hof immer wieder etwas verändert. Es war mir gar nicht bewusst, welche großen Veränderungen sich angehäuft haben, bis ich beim Projekt von der Landjugend Uttendorf teilnahm“, so der Fallensreitbauer aus Niedernsill. Der Erlös aus den verkauften Exemplaren kommt bedürftigen Familien in Uttendorf und Niedernsill zugute.

 

Landjugend Salzburg

 

Der LFI-Zertifikatslehrganges JUMP der Landjugend Salzburg ist auf vier Module aufgebaut. Er beschäftigt sich mit Rhetorik und Teambildung, mit Projektmanagement, Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsplanung. Die gelernten Fähigkeiten werden anschließend bei der Planung und Durchführung eines eigenen Projektes angewandt und gefestigt. Den Abschluss bildet die Projektpräsentation, bei der die TeilnehmerInnen ihr Projekt einer Jury präsentieren.

 


zurück
 
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.