LJ Bogen

News

Schlagkräftiges Team an der Spitze der Landjugend Salzburg

 

Knapp 90 FunktionärInnen und Ehrengäste trafen sich am Samstag, den 21. September 2019 im Hotel Heffterhof Salzburg zur Wahl der Landesleitung der Landjugend Salzburg. Johanna Schafflinger aus Bad Hofgastein bleibt weiterhin Leiterin und übernimmt mit dem neugewählten Landesobmann Markus Aigner (Eugendorf) die Führung der größten Jugendorganisation Salzburgs.

 

Die 68. Generalversammlung der Landjugend Salzburg hielt viele Besonderheiten bereit. Um 14:00 Uhr trafen sich die Delegierten der Orts- und Bezirksvereine. Zahlreiche Ehrengäste, unter anderem Landesrat Josef Schwaiger, Landesrätin Andrea Klambauer und Präsident der Landwirtschaftskammer Salzburg Rupert Quehenberger nahmen teil.

 


 

„Die Landjugend ist ein großer Gewinn für Salzburg. In diesen Zeiten ist Gemeinschaft, Solidarität und Engagement wichtiger denn je, “ so LK-Präsident Quehenberger in seiner Ansprache und weiter: „Die Bilanz an Tätigkeiten und Veranstaltungen der Landjugend von Bewerben über Persönlichkeitsbildung ist beeindruckend. Ohne die Landjugend wäre die Gesellschaft um vieles ärmer.“ Auch Landesrat Josef Schwaiger sprach davon, wie wichtig es sei, jungen Funktionären Anerkennung und Wertschätzung für die aufgewendete Zeit zukommen zu lassen. Maximilian Brugger aus Lessach (Lungau) legte sein Amt zurück. Ihm folgte Markus Aigner aus Eugendorf. Gemeinsam mit Johanna Schafflinger lenken sie für die nächsten zwei Jahre die Geschicke des Vereins. Ihnen zur Seite stehen eine Stellvertreterin und zwei Stellvertreter, die ab sofort die Geschicke der Landjugend Salzburg leiten. Das Team komplettieren Claudia Frauenschuh (Neumarkt, Flachgau) und Michael Egger (Taxenbach, Pinzgau). Ebenfalls neu im Team ist stellvertretender Obmann Markus Fanninger aus St. Michael (Lungau). Er startete seine Karriere als Obmann-Stv. der Landjugend St. Michael, an der er maßgeblich bei der Gründung beteiligt war. Seit 2016 ist er als Obmann der jungen Ortsgruppe tätig. „Mit 65 Orts- und Bezirksvereinen im ganzen Bundesland sind wir stolz, die größte und aktivste Jugendorganisation in Salzburg zu sein. Den eingeschlagenen Weg, die Weiterbildung der Mitglieder und FunktionärInnen, die ehrenamtliche Projektarbeit zu forcieren, die Ausbildung junger Hofübernehmer zu fördern und selbstbewusst zu gesellschaftlichen Themen Stellung beziehen – das sind unsere Ziele in der kommenden Periode“, gibt Landesleiterin Johanna Schafflinger vor. Landesobmann Markus Aigner ergänzt: „Wir haben viele Ideen. In den kommenden zwei Jahren möchten wir noch einiges erreichen. Speziell das soziale Engagement unserer Orts- und Bezirksgruppen lädt weiterhin zu vielen gemeinsamen Projekten ein!“

 

 

Verabschiedungen

Maximilian Brugger aus Lessach verabschiedete sich nach 11-jähriger Mitgliedschaft in die Landjugendpension. Nach sechsjähriger Tätigkeit im Vorstand der Landjugend Lessach, zwei Jahr als Landesobmann-Stv. und vier Jahre Landesobmann, legte er seine Funktion zurück. Er war maßgeblich für die Weiterentwicklung der Landjugend Salzburg verantwortlich und legte den Grundstein für viele Projekte. So auch für das Wissensbrettspiel „Streifzüge durchs Salzburger Land“.

 

Protokoll der 68. Generalversammlung

 



zurück
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.