LJ Bogen

News

Medaillenregen für die Salzburger Landjugend-Ortsgruppen

 

Zweimal Gold und Viermal Silber! Das Ergebnis des BestOf, der Bundesprojektprämierung der Landjugend Österreich, kann sich sehen lassen. Am Samstag, den 24. November 2018 wurde die ehrenamtliche Projektarbeit auf Orts-, Bezirks- und Landesebene im Salzburg Congress gebührend geehrt. Mit zwei Gold- und vier Silberprojekten zählt die Landjugend Salzburg zu den erfolgreichsten Bundesländern Österreichs.

 

 

Aus allen Bundesländern werden die besten Projekte zum BestOf, der Bundesprojektprämierung, eingereicht und in den Kategorien Erfolgreich teilgenommen, Bronze, Silber und Gold prämiert. Insgesamt stellten sich 39 ehrenamtliche Projekte der Bewertung einer externen Jury.

 

 

Gold für die Landjugend Maishofen und Landjugend Salzburg

 

Mit ihrem Bauernherbst-Rundweg konnte die Landjugend Maishofen die Jury für sich gewinnen. Den Einheimischen sowie Urlaubern wurde an vielbefahrenen Straßen im Ort das alte Handwerk sowie gelebte Traditionen in Form eines Heufigurenrundweges vorgestellt. Insgesamt 16 Heufiguren und ein Heupferd erweckte die Landjugend Maishofen auf 16 km zum Leben. „Es ist ein unglaubliches Gefühl, die Goldmedaille in Händen zu halten. Man hat das Gefühl, dass die Arbeit und der Einsatz den wir in dieses Projekt gesteckt haben, auch belohnt wird“, beschreibt Projektleiter und Ortsgruppenobmann Florian Neumayr die Freude über den Erfolg.

Auch die Landjugend Salzburg hat sich in diesem Jahr intensiv der Projektarbeit verschrieben. Im Rahmen des diesjährigen Jahresschwerpunktthemas „Vielfalt Regionalität – Salzburg & seine Qualität“ wurde das Landjugend-Wissensbrettspiel „Streifzüge durchs Salzburger Land“ konzipiert und über den österreichischen Spielehersteller Piatnik produziert. Mit dem Landjugend-Wissensbrettspiel werden die einzelnen Besonderheiten, geschichtliche Details und unbekannten Sagen rund um Salzburg, die Gaue und einzelnen Ortschaften näher betrachtet und das Wissen spielerisch vermittelt. Zu guter Letzt präsentierte die Landjugend Salzburg das Wissensbrettspiel bei einem Bauernherbstfest vor den Toren der Red Bull Arena, mit über 11.000 Besuchern.

 

 

 


 

Silber für Neumarkt, Mattsee, Pfarrwerfen und Uttendorf

Sagenhafte vier Silbermedaillen machten den Medaillenregen bei der Bundesprojektprämierung komplett. Die Landjugend-Ortsgruppen Neumarkt, Mattsee, Pfarrwerfen und Uttendorf nahmen die Auszeichnungen für ihr unvergleichliches Engagement mit Freude entgegen.

 

 

In über 1.800 geleisteten Bildungs- und Arbeitsstunden beschäftigte sich die Landjugend Neumarkt mit dem Thema Holz und schuf mit dem Bau eines Brunnens an der Neumarkter Au einen besonderen Platz.

Die Landjugend Mattsee nahm die Verschwendung von jährlich ca. 150 Tonnen Lebensmittel in Österreich zum Anlass die Broschüre „Vom Feld ins Glas – damit es länger schmeckt“ zu erstellen, die Tipps zur richtigen Haltbarmachung von Lebensmitteln enthält. Um mit gutem Beispiel voran zu gehen, wurden beim Mattseer Bauernherbstfest über 100 Produkte aus verwertbaren Lebensmitteln gegen eine freiwillige Spende verteilt. Die Spende über € 500,00 wurde dem Verein Flachgauer Tafel übergeben.

 

 

 


 

„Wir achteten bei unserem Projekt ‚Auch mit Beeinträchtigung kreativ und hoch zu Ross‘ besonders auf die Sensibilisierung der Grobmotorik, das Einsetzen des Fingerspitzengefühls und auf das Miteinander der Kinder“, erzählt Projektleiterin Selina Schönhart. Die Landjugend Pfarrwerfen veranstaltete im Rahmen des integrativen Feriencamps mit knapp 40 Kindern mit und ohne Beeinträchtigung einen Tag voller Spaß, Action und Freude.

 

„Bauernhöfe im Wandel der Zeit“ – so lautete der Projekttitel der Landjugend Uttendorf. Über 160 Landwirtschaften in Uttendorf und Niedernsill wurden unter die Lupe genommen. Anhand von Textmaterial und Bildern wurde ein Buch über die Veränderungen der Betriebe im Laufe der Zeit konzipiert. „Das Buch dient zum Ideenaustausch, zum Verwirklichen von Plänen mit Hilfe von anderen Blickwinkeln und zum in Erinnerung schwelgen von vergangenen Zeiten“, erzählt Projektleiterin Alexandra Manzl. Der Erlös aus den verkauften Exemplaren kommt bedürftigen Familien zugute.

 

 

Unter den zahlreichen Ehrengäste folgte auch Landesrat Josef Schwaiger der Einladung zur Bundesprojektprämierung. Die Ergebnisse des Abends sorgten bei dem Agrarlandesrat für große Begeisterung. „Kaum eine Organisation verkörpert Zusammenhalt besser als die Landjugend. Man kann sie durchaus als Herz und Kreislauf der Jugend in den ländlichen Regionen bezeichnen. Wenn ich mir anschaue mit welchem Engagement die Landjungend ihre Mitglieder auf die Herausforderungen des Lebens vorbereitet mache ich mir um die Entwicklung des ländlichen Raumes keine Sorgen. Ihr zeigt, dass der ländliche Raum in Salzburg lebendig ist. Dort wo ihr engagiert seid, lebe ich sehr gerne“, so Schwaiger.

 

 

„Wir sind wirklich stolz auf unsere 65 Orts- und Bezirksgruppen. Mit den unzähligen Projekten, die jährlich von den Landjugendgruppen umgesetzt werden, zeigen wir, dass die Jugend in den einzelnen Gemeinden Großartiges bewirken kann“, freut sich die Landesleitung Johanna Schafflinger und Maximilian Brugger über die Erfolge.

 



zurück
 
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.